Zum Verkauf: Segelyacht Slocum

Hiermit bieten wir unsere ehrwürdige SY Slocum zum Verkauf an.
Auf Wangerooge wurde sie gebaut, um damit die Welt zu umsegeln. Wie so oft kam es dann ganz anders. Zur Geschichte der Yacht kann man in unserem Blog einiges lesen. Hier erstmal die Eckdaten:

  • Baujahr 1968 (Baunummer 1, auf Wangerooge durch Ernst Gerdes)
    (echt dickes GfK, da scheint keine Sonne durch!)
  • 32 Fuss (9,80m) lang
  • 2,70m breit
  • Tiefgang 1,30m
  • Gemässigter Langkieler
  • Verdrängung ca. 5.500 Kg
  • Unterwasserschiff Winter 20/21 neues Antifouling
  • Alu-Mast ca. 10m mit einem leicht gepfeiltem Salingpaar
  • Robuste Einbaumaschine Bukh DV-20 mit 100Liter Tank im Kiel (relativ leicht entnehmbar), Wellenantrieb mit 3Blatt-Festpropeller, neue Johnson-Wasserpumpe
  • 5 Schlafplätze: 2 Kojen im Vorschiff, 2 durch Umklappen verbreiterbare Salonkojen, 1 tiefe Hundekoje
  • Stehhöhe (1,90m!) in der Kajüte
  • Pantry mit Gas- bzw. Spirituskocher (Origo), zwei tiefe Spülbecken, Schrank für Pött un Pann (Geschirr, Besteck etc. bleibt an Bord)
  • Jabsco-Pump-WC mit Waschbecken im Vorschiff (mit Trenntür zum Salon)
  • Besegelung / Rigg: gelattetes Großsegel (2x, eines letztes Jahr vom Segelmacher durchgeguckt), Rollgenua 130% auf Furlex Rollanlage (komplett neu in 2019), doppeltes Vorstag auf Wippe, das zweite Vorstag mit Toppreff-Rollanlage für Stagreitersegel, dazu Sturmfock, Blister (fast Regenbogenbunt mit Segelnummer 1895), weitere Vorsegel (muss ich noch durchgucken, welche), isoliertes(!) Achterstag mit schnellbedienbarem Spanner, zwei Unterwanten-Paare, zwei Oberwanten
  • Baum- und Fockpersenning
  • Relingkleider
  • Außenliegende lange Genuaschienen
  • langer Spibaum (auch zum Mastlegen mit Bordmitteln!)
  • Sprayhood (komplett neu in 2020 vom Segelmacher)
  • Elektrik: 2x 100Ah Batterien (eine 2021 neu), zwei Solarpanele 50W, Solarladeregler mit USB, Positionslichter, zahlreiche (hübsche) Lampen in der Kajüte, Salon- und Vorkojenbeleuchtung in LED (wird ja am meisten gebraucht), modernes Autoradio mit Stereolautsprechern, SD-Slot etc., Lowrance-UKW-Funkgerät DSC und ATIS (Nummern und Rufzeichen können übernommen werden!), gekoppelt über NMEA (für GPS) an Garminplotter GPSmate 620 (abnehmbar mit Akku!), für UKW-Funk extra vom Mast unabhängige Heckantenne, GPS-Logge, NASA-Echolot (beides im Cockpit), ich gebe noch einen AIS-USB-Stick mit eigener Antenne (laaanges Kabel) mit dabei, funktioniert prima mit z.B. OpenCPN, WeatherInfoBox (WIB2?) mit DWD und Navtex, Pinnenpilot Autohelm2000, Ersatz-Pinnenpilot (Vorgängermodell), hab bestimmt noch Elektrisches vergessen
  • Kugelkompass
  • Bronze-Ankerkettenwinde auf dem Vorschiff inkl. Seilwinde (z.B. zum Mastlegen)
  • Bruce-Anker 10Kg (hält nachweisbar prima in Weser, Jade, Schlei, Hiddensee und dänische Südsee…) mit über 30 Meter(!) 8mm Edelstahlkette, zweiter Anker (Klappdraggen mit Kettenvorlauf in Backskiste (in der Kieler Förde getestet))
  • riesige Backbord-Backskiste inkl. Reservekanister, Festmacher, Tampen, wichtige Dinge (Fenderbrett und Regenschirm…),
  • hübsche Holzgräting/Auflage im Cockpit
  • Im Heck weiterer Stauraum mit Deckeln (riesig)
  • Unter den Salonkojen weiterer Stauraum
  • Schrank im Vorschiff mit Kleiderstange
  • Bootsmannstuhl
  • zig Fender, Sichtzeichen Ball und Kegel
  • Bronze-Bullaugen
  • Bronze-Klampen
  • Edelstahlpoller im Heck
  • Kennzeichen f. Kl.fhz als Schnitzerei am Heck (Hingucker!)
  • Bug-/Heckkorb aus Edelstahl
  • Scheuerleiste
  • mehrere Kisten an Bord mit Werkzeug und Ersatzteilen
  • weitere Kisten mit Farben etc. bei Übernahme
  • Schlauchboot Loadstar (vermutlich mit winzigem Loch) mit aufblasbarem Boden
  • auf Wunsch gratis dazu: Luftgekühlter 3,5PS Außenbordmotor (China)
  • AB-Halter am Heck, klappbar (Eigenbau)
  • Bimini, gut verstaubar, schnell aufzubauen
  • Liste wird noch ergänzt!

***  ***  ***

Beim Schreiben der Liste mit den „Eckdaten“ merke ich, was so alles dabei ist. Muss man das alles so detailliert aufzählen? Zu fast jedem Punkt könnte ich eine kleine Geschichte erzählen, auf Details besonders hinweisen.
Mal was zum Boot an sich: Die Slocum ist (natürlich) eine Yacht mit klassischen Linien. Wer schon mal diverse Boote gesegelt ist, der weiß: Solche Rümpfe schneiden schön durchs Wasser, auch bei ordentlich Wellengang. Die Überhänge vorn und hinten verhindern, dass hoher Seegang überkommen kann und der tiefliegende schwere Ballast sorgt für Stabilität bei jedem Wetter. Da sie recht rank ist, weicht sie dem starken Wind zur Seite aus, statt sich ihm zu widersetzen. Dadurch macht sie dann etwas mehr Lage als breitere Boote, liegt dann aber stabiler und es wird Bruch vermieden! Laut dem Sohn vom Vorbesitzer ist sie definitiv untertakelt (der Baum wurde vor langer Zeit mal gekürzt). Ich kann das nicht gut beurteilen, aber die Slocum muss bei einer Fünf noch nicht gerefft werden… da springt sie mit ihren gut 5 Tonnen erst richtig an. Die findet ihren Weg nach Helgoland fast von selbst! Wir haben sie aber auch schon bei 2 Bft auf dem Hooksmeer gesegelt. Sie braucht nicht viel Fahrt, um aufs Ruder zu reagieren und ist sehr gut ausgewogen: Auch unter Segel kann man die Pinne ruhig mal eine halbe Minute loslassen, die Slocum läuft weiter wie auf Schienen. Das alles macht sie auch zu einem guten Anfängerboot, denn sie verzeiht viele „Fehler“ durch eine gewisse Trägheit, oder besser: Gutmütigkeit. Wir segelten sie von Stavoren bis Stralsund, von Bremen bis Bogense, von Fedderwarden bis Flensburg, von Borkum bis Bornholm und hatten immer eine schöne Zeit!
Ich höre hier mal auf mit der Beschreibung, auf Nachfrage gibt es gerne mehr.

Nun zum geschäftlichen: Es ist nicht leicht (für uns), diese Yacht korrekt zu bewerten. In Summe aller Einzelheiten und Abwägungen landen wir bei diesem Angebotspreis: 14.800,- Euro mit allem, was so dazu gehört. Und wir sagen es gleich: Wir sind gern bereit, vom Preis runterzugehen, wenn wir das Gefühl haben, der potentielle neue Eigner und die Slocum passen gut zusammen, da ist das Boot gut aufgehoben. Sie ist im Revier bekannt, man kann sich mit ihr sehen lassen!
Sie wird Segelklar übergeben. Der Mast steht, Segel sind angeschlagen. Nur noch Essen, Wasser, Klamotten und aktuelle Seekarten an Bord, dann kann es losgehen, die Welt neu zu entdecken.

Meldet euch gern per Mail: holger@schlickspur.de
Festnetz-Telefon: 0441 5599714
Oder lieber WhatsApp? Dann Angela unter 0177 5599714
Oder sprecht mich an, wenn ihr mich im echten Leben trefft 😉