Boot Düsseldorf 2024

Früh aufstehen bin ich ja gewohnt, daher war es auch nicht schlimm, dass der Bus zur Boot bereits um 07:00 Uhr starten sollte. Unser Verein hatte wieder eine Mitfahrgelegenheit zur Boot organisiert. Mit ca 40 Personen starteten wir mit einem kleinen Bus in Oldenburg. Gemütlich ließen wir uns durch den Sturm nach Düsseldorf fahren, mit netten Gesprächen und freudige Spannung auf die Dinge, die es zu sehen geben sollte.

Angekommen in D‘dorf erwartete uns erstaunlich mildes Wetter! Fast zu schade für einen Tag in stickigen Hallen…

Holger und ich warfen einen kurzen Blick auf den Hallenplan und starteten sofort durch zu den ausgestellten Segelbooten in den letzten Hallen. Wir rollten also alles von hinten auf. Das stellte sich als gute Taktik raus 🙂

Diese riesigen neuen Boote in Halle 17 sahen alle schön aus, aber angeschaut haben wir sie nur von außen. Zum einen werden wir uns niemals so etwas leisten können und auch sonst entsprachen sie nicht unseren Ansprüchen. Wer braucht bitte eine riesige Liegewiese am Heck oder einen ausklappbaren Grill an der Badeplattform? Zudem musste man sich zu fast allen Besichtigungen einen Termin geben lassen, das war uns zu aufwändig.

Ist das was für uns?

In Halle 11 bestellte ich mir (nach einer Anprobe) einen echten Rymhart-Pulllover. Das hatte ich mir schon lange gewünscht und nun war es vollbracht!
Er wird mir zugeschickt und hält hoffentlich bis zum Ende meiner Segeltage, oder länger!?

Ab und zu gingen wir nach draußen. Zwischen den Hallen gab es Imbiss-Buden und frischen Wind um die Nase, das tat gut!

Wir hatten am Ende des Tages platte Füße und uns schwirrte der Kopf ein wenig. Zum einen ist auch das Zubehör wahnsinnig teuer geworden, zum anderen war das Angebot so vielfältig! Gebrauchen kann man vieles, aber unsere liebe Swantje ist auch schon recht gut ausgestattet.

Zurück ging es bereits um 17:00 Uhr. Dank des Feierabendverkehrs dauerte es allerdings fast bis 22:00 Uhr bis wir wieder zu Hause waren.

Mein Fazit: Wow, so viele schöne Dinge…
Das Personal in den Messehallen war immer und überall total nett! Es war auch nicht brechend voll in den Gängen, vielleicht , weil es in der Woche war oder sogar wegen dem Bahnstreik?

Die Hallen mit den Motorbooten haben wir nur kurz „gestreift“. Hoffentlich können wir noch lange segeln…

14.500 Schritte an dem Tag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Contact Us