Sportküstenschifferschein

Gestern (19.06.2022) haben Angela und ich erfolgreich unsere praktische Prüfung zum SKS abgelegt und sind damit Inhaber dieses Scheines (wenn er uns denn vom Prüfungsausschuss zugesandt wird).

Ich möchte jetzt gar nicht im Detail auf den Ablauf der Prüfung eingehen, ich muss das erstmal sacken lassen. Soviel vorab: Es war wesentlich einfacher als erwartet und das hat mehrere Gründe. Einige dieser Gründe erkennt man unmittelbar, andere kann man sich zusammenreimen… es sind ja immer diverse Faktoren, die den Ausgang so ziemlich jeder Prüfung bestimmen.
Aber freuen wir uns erstmal!
Ich werde mich gleich nach dem Absacken auf den SSS stürzen. Schon allein deswegen, weil mich die ganzen Themen begeistern, ich das alles mit Wonne in mir aufnehme und ich vieles (an Theorie) so wie so schon weiß. Außerdem schreckt mich Praxis nicht ab, ich mache sie gern (ich behaupte einfach mal: unsere Meilen* sind echt). Angela sagt, das war ihre letzte Prüfung. Das ist vollkommen okay. Man sollte Scheine machen, weil man damit ein Ziel erfüllt und nicht, um Zeit rumzukriegen oder seinem Leben einen „Schein“Inhalt zu geben (Angeben kann man entgegen Landläufiger Meinung eh nicht mit irgendwelchen „gemachten“ Scheinen).

Auf zu neuen Ufern!

*für die diversen Schifferscheine benötigt man einen Meilennachweis

4 Gedanken zu „Sportküstenschifferschein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.