Neues Boot, neue Basteleien

„Waaas?“ werden viele sagen, „am schönen neuen Boot rumbasteln, muss das denn gleich sein?“ Und die anderen, die selbst ein Boot besitzen, die wissen: Zum einen ist ein Boot niemals so, wie man es gerne hätte und zum anderen gibt es an Bord immer was zu tun, ein Boot wird nie fertig.

Und diese spezielle „Bastel“-Aufgabe hat mir Rainer sogar noch mit auf den Weg gegeben, deswegen wird er vermutlich sofort erkennen, was das hier sein soll:

Schutzblech, selbst gefertigt

Kann man es auf dem Bild überhaupt gut erkennen? Es handelt sich um ein Schutzblech (aus Aluminium), welches „um“ den Tank für die Dieselheizung kommt. Der Tank befindet sich in der Backskiste und ist aus Kunststoff. Und der ist sehr empfindlich. Wenn da mal was gegen fällt (auch man selbst, denn die Backskiste ist so groß, dass man dort reinkrabbeln kann), dann kann der Tank schon mal kaputt gehen. Weil Rainer das sogar schon mal passiert ist, hat er mich darauf hingewiesen. Und weil ich Schlossermeister bin, hab ich mir das schnell selbst gebaut. Hat so wie es da steht keine halbe Stunde gedauert. Passen wird es und ich habe es sogar schon an die Holzleisten geschraubt, die das Blech halten sollen. Nun muss Rainer mir nur noch verraten, wie denn der zauberhafte Montagekleber heisst, der sofort babbt, damit ich das Blech montieren kann 😉
Muss er gar nicht, denn auch dafür habe ich schon einen Plan: „Klebt und dichtet“ von Würth ist ein prima Zeug und ich habe noch eine Kartusche davon im Kühlschrank. Das kommt reichlich auf die Holzleisten, dann wird das Blech in Position gebracht und ggf. mit weiteren zugesägten Holzleisten zur anderen Seite fixiert, bis alles fest ist. Wird schon!

Ein Gedanke zu „Neues Boot, neue Basteleien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.